Das war der

Classica Eis Marathon – Youngtimer

22. Dezember 2013

4 Stunden Eisrennen in St. Michael/Lungau

Traumhaftes Wetter in Sankt Michael im Lungau!

Heli hat mal wieder eine perfekte Eispiste in die Natur gezaubert und so konnten wir am 22. Dezember 2013 am Lungauring inmitten einer traumhaften Kulisse beim Classica 4Stunden-Rennen an den Start gehen.

Da es unser erster echter Einsatz mit dem BMW 530i E34 war, gingen wir völlig ohne Erwartungshaltung in den Trainingslauf und siehe da - 2. schnelleste Trainingszeit!!!!

Leider konnten wir aufgrund unserer geraden Startnummer erst in der 2. Gruppe unsere Qualifikations-Zeit fürs Rennen setzen, wo aufgrund der naturgemäß schlechter werdenden Piste leider keine herausragende Zeit mehr herauszufahren war.

Somit gingen wir schliesslich von Startplatz 23 ins Rennen.

Nach einigen Zweikämpfen und leichtem Gerangel indem auch ein paar kleine blecherne Blessuren nicht ausblieben fand sich unser Team bereits nach einer guten Stunde im vorderen Mittelfeld wieder.

Und dann hat sich wieder mal gezeigt, wie konstant und souverän unsere Fahrer Erich, Anton und Alex unterwegs sind: nach 4 Stunden der wohlverdiente Platz 12 !!!! (von 27 Startern)

 

Vielen Dank an Mike, Michael, Heli, Andi, die Streckenposten und allen Beteiligten für diese rundum gelungene Veranstaltung!!!

 

Hier noch eine kleine Fotogalerie mit Impressionen aus dem Lungau:

Ein Motorsportwochenende vom Feinsten am Wachauring!

Traumhaftes Sommerwetter in Melk und 4 Tage Racing pur:

 

Do, 05.09. – Freies Fahren für Marlies und Regina  (Video ansehen)

 

 

Fr, 06.09. – Race of Champions: da Anton und Alex borgten sich den BMW 325i von Marlies um die eigenen Driftboliden zu schonen und platzierten sich trotz der großen Anzahl an überlegenen Slalom-Cars (insg. 74 Teilnehmer) im guten Mittelfeld:

Platz 47 für Alex (The Stig?) Steiner

Platz 59 für „da Anton“ Brunthaler

Auch Heinz ließ mal wieder die Reifen qualmen, er lieh sich den BMW M3 E36 3,2 von Regina und fegte als ältester Teilnehmer 2 Tage vor seinem 71. Geburtstag über den Platz.

 

Doch das alles war nur zum Aufwärmen, danach ging es erst richtig los:

5. Staatsmeisterschaftslauf - FINALE am Wachauring Melk/Niederösterreich 07./08.09.2013

Rennbericht Dunlop Driftchallenge Austria 2013

Das Team Steiner-Motorsport stellt den NEWCOMER 2013: Martin Wagenhofer!!!!!

Full House in Melk mit 3.000 Zuschauern und 77 genannten Fahrern, 69 gingen an den Start, davon 45 in der Rennklasse und 24 in der Serienklasse.

 

Aufgrund der großen Konkurrenz auf dem schnellsten Kurs der DCA ging es in den Trainingsläufen hauptsächlich darum den richtigen Reifen zu finden – schnelle Rundenzeiten gepaart mit Punktemaximum war das Ziel.

Alex hatte leider das Pech, daß sich seine „Geheimwaffe“ auf der Hinterachse nach wenigen Runden im 3. Trainingslauf in Gummifetzen auflöste, und dem nicht genug, der M5 plötzlich schon nach wenigen Runden heiß wurde – keine guten Voraussetzungen.

 

Erich Sedlak zeigte sich in allen 3 Wertungsläufen absolut konstant und erreichte mit seinem BMW M3 E36 sein bisher bestes Ergebnis: Platz 5 in der Klasse S2

ÖM-Punkte 6, Gesamt-ÖM Punkte 11

Platz 17 in der Staatsmeisterschaft 2013

 

Martin Wagenhofer legte 3 Top-Läufe hin, mit einem Punktemaximum im 2. Lauf schoß er von Platz 32 plötzlich vor auf Platz 16 und kletterte mit seinem 3. Lauf sogar noch mal hoch auf Platz 14 in der Gesamtwertung.

Er erreichte mit dem BMW M3 Compact somit nicht nur den unglaublichen Platz 8 in der Klasse R2, er schaffte es damit sogar noch aufs Stockerl – NEWCOMER 2013 !!!!

ÖM-Punkte 3, Platz 25 in der Staatsmeisterschaft 2013

 

„da Anton“ Brunthaler lieferte ebenfalls eine hervorragende Leistung ab, mit seinem BMW M3 E30 zeigte er Konstanz in allen 3 Läufen, und sicherte sich damit den 12. Platz in der Klasse R2

Gesamt-ÖM Punkte 5, Platz 24 in der Staatsmeisterschaft 2013

 

Alex „The Stig?“ Steiner legte 2 Top-Läufe hin, im 1. fehlte nur ein Punkt, im 2. war es endlich da, das Punktemaximum – doch ein Dreher nach Start/Ziel verhinderte den Sprung nach vorne. Im 3. Lauf wurde es leider dem BMW M5 E39 trotz neuem Viskolüfter (DANKE an Reinhold Wagenhofer!!!) wieder zu warm, was natürlich auch beim Fahrer zur Schweißbildung führte, dennoch Platz 6 in der Klasse S2

ÖM-Punkte 5, Gesamt-ÖM Punkte 33

Platz 7 in der Staatsmeisterschaft 2013

 

 

Das war sie, unsere 1. Saison in der Dunlop Driftchallenge Austria – wir möchten uns bei allen Beteiligten bedanken, bei den Sponsoren, den Organisatoren, den Fahrern und ihren Begleitern – wir hatten eine tolle Zeit mit vielen Erfolgen und auch ein paar Mißerfolgen, aber die gehören dazu, unter der Rubrik: „wieder was dazugelernt!“ 

 

Eines sei versichert – 

WIR SIND 2014 WIEDER MIT DABEI!!!

Rennbericht Dunlop Driftchallenge Austria 2013

4. Staatsmeisterschaftslauf Teesdorf/Niederösterreich 10./11. August 2013

„Is wie Lebring, nur schlimmer“ hat sich in Teesdorf absolut bewahrheitet!

 

Bei teilweise hochsommerlichen Temperaturen kämpfte an diesem Wochenende das gesamte Starterfeld mit der sehr engen und winkeligen Strecke, der häufig wechselnde Belag und die praktisch nicht vorhandenen Auslaufzonen verlangten den Fahrern alles ab.

 

Unser gesamtes Team konnte glücklicherweise alle Autos mit nur relativ geringfügigen Blessuren wieder nach Hause bringen, für viele andere liefen diese 2 Tage leider nicht so glimpflich ab.

 

Insgesamt waren 61 Fahrer genannt, 53 kamen bis zum Start, davon 34 in der Rennklasse und 19 in der Serienklasse.

 

Nach dem 1. Trainingslauf am Samstag war die Euphorie unter unseren 4 Fahrern nicht besonders groß, es gab viel zu diskutieren, wie welche Kurve zu fahren sei und die gleich neben unserem Fahrerlager zurückkommenden Fahrzeuge mit jede Menge Gestrüpp und herunterhängenden Fahrzeugteilen im Schlepptau ließen die Stimmung auch nicht grade steigen.

Im Laufe des Tages wurden die Trainingsrunden aber immer besser, zusätzlich wurde von Seiten der Rennleitung auch die Strecke noch etwas optimiert, was im Sinne der Sicherheit von Fahrern und Zuschauern auch absolut notwendig war.

 

Am Tag der Wertungsläufe war somit das Ziel, so viele Punkte zu sammeln wie möglich und trotzdem die Autos heil zu lassen – Ziel erreicht!

 

Erich Sedlak steigerte sich großartig von Lauf zu Lauf und landete mit seinem BMW M3 E36 auf Platz 7 in der Klasse S2

ÖM-Punkte 3, Gesamt-ÖM Punkte 5

 

Martin Wagenhofer legte gleich mal 2 Top-Läufe hin, im 3. hatte er sogar gute Chancen noch ein Schäufelchen draufzulegen, doch ein Dreher in der letzten Kurve verhinderte eine weitere Steigerung. Er erreichte mit dem BMW M3 Compact den hervorragenden Platz 11 in der Klasse R2.

 

Auch „da Anton“ Brunthaler zeigte mit seinem BMW M3 E30 gleich in seinem 1. Lauf was in ihm steckt, im 2. wurde er dann leider etwas vom Pech verfolgt, was ihn dazu veranlasste im letzten Lauf nochmal alles zu geben und driftete sich damit wieder nach vorne auf den spitzenmäßigen 10. Platz in der Klasse R2

 

Alex „The Stig?“ Steiner hatte sehr mit dem Gewicht seines BMW M5 E39 zu kämpfen, aber er absolvierte 2 sehr gute konstante Läufe und war im letzten Lauf sogar auf dem Weg zum Punktemaxium, was durch einen Dreher leider verhindert wurde – er versäumte dadurch nur ganz haarscharf den Stockerlplatz - Platz 4 in der Klasse S2.

ÖM-Punkte 10, Gesamt-ÖM Punkte 32

 

 

Und nun heißt es für alle wieder: Kräfte sammeln, den „Gatsch“ von Teesdorf aus den Radkästen kratzen und auf zum Finale nach Melk am 7. und 8. September – da wird noch mal so richtig angegriffen – High-Speed-Drift vom Feinsten!!!

Rennbericht Dunlop Driftchallenge Austria 2013

3. Staatsmeisterschaftslauf Lang-Lebring/Steiermark 14./15. Juni 2013

Bei sommerlichen 27 Grad im Schatten (gefühlte 35 !!) gingen wir am vergangenen Wochenende beim 3. Lauf in Lang/Lebring an den Start.

Der Kurs ist sehr schön und wie schon vorhergesagt teilweise relativ eng und winkelig.

 

Insgesamt waren 59 Fahrer genannt, 56 kamen bis zum Start, davon 36 in der Rennklasse und 20 in der Serienklasse.

 

Der Trainingstag wurde intensiv genutzt um die richtigen Reifen zu finden und die Linie zu perfektionieren, nach dem letzten Durchgang fühlten sich alle 4 Fahrer „wie junge Götter“.

Leider wurde hier wohl das Pulver etwas zu früh verschossen, denn am Renntag gingen dann leider nicht alle Wertungsläufe so auf wie trainiert.

Doch auch die Fahrer, die regelmäßig ganz an der Spitze zu finden sind, hatten teilweise große Probleme, somit war es aufgrund des neuen Reglements, indem die besten 2 Läufe zusammengezählt werden bis zum Schluß spannend und auch unser Ergebnis kann sich sehen lassen:

 

Erich Sedlak schaffte es mit seinem BMW M3 E36 auf Platz 7 in der Klasse S2.

 

Martin Wagenhofer absolvierte seinen erst 2. Lauf in der DCA mit dem BMW M3 Compact und erreichte Platz 16 in der Klasse R2.

 

Alex „The Stig?“ Steiner hatte auf diesem engen Kurs etwas Sorge um das Heck seines BMW M5 E39, war aber unbegründet, er fuhr auf Platz 5 in der Klasse S2.

ÖM-Punkte 4, Gesamt-ÖM Punkte 22

 

„da Anton“ Brunthaler versäumte mit seinem BMW M3 E30 bei einem Wertungslauf nur ganz knapp das Punktemaximum, er erreichte Platz 14 in der Klasse R2. (Platz 31 gesamt)

 

Jetzt geht’s in die wohlverdiente Sommerpause die eigentlich keine ist, denn jetzt wird fleißig trainiert um für den 4. Staatsmeisterschaftslauf am 10. Und 11. August in Teesdorf/NÖ gerüstet zu sein!

Rennbericht Dunlop Driftchallenge Austria 2013

2. Staatsmeisterschaftslauf St. Veit an der Glan/Kärnten 10./11. Mai 2013

 

Das ÖAMTC  Fahrtechnikzentrum in St. Veit an der Glan begrüßte uns mit wundervollem Frühsommerwetter.

Wir alle waren zum ersten Mal da und waren sofort von der Streckenführung begeistert, besonders die Bergkuppe mit dem Drift „ins Nichts“ hat es unseren Fahrern genauso wie den Zuschauern angetan.

 

Von ursprünglich 63 genannten Fahrern gingen schlußendlich 56 an den Start, davon 34 in der Rennklasse und 22 in der Serienklasse.

 

Der Trainingstag verlief fast reibungslos, lediglich ein paar Fehlgriffe während der  Reifentests und der ein oder andere „Feindkontakt“ mit Reifenstapeln – doch das gehört beim ersten Mal befahren einer ganz neuen Strecke dazu, schließlich müssen ja die Grenzen ausgelotet werden.

Leider begann es in der Nacht dann zu regnen und hörte auch im Laufe des gesamten Renntages nie ganz auf.

 

Martin Wagenhofer , unser teaminterner Newcomer bestritt im BMW M3 Compact seine absolut ersten Wertungsläufe in der DCA trotz technischer Probleme (defektes Gas-Seil) sehr souverän und erreichte Platz 31 in der Rennklasse (Platz 49 gesamt).

 

Erich Sedlak ging zum 2. Mal in einem DCA-Lauf mit seinem BMW M3 E36 an den Start und belegte Platz 8 in der Klasse S2 (Platz 46 gesamt).

 

Auch „da Anton“ Brunthaler wurde vom Pech verfolgt, beim BMW M3 E30 machte nach dem WarmUp das Getriebe Probleme, nach einer Rundfahrt durch St. Veit´s Werkstätten und einer notdürftigen Reparatur konnte er aber dennoch seine Wertungsläufe antreten.

Er erreichte Platz 15 in der Klasse R2, Platz 40 gesamt.

 

Alex „The Stig?“ Steiner konnte dieses mal endlich wieder seinen BMW M5 E39 (neuer Motor nach Motorschaden) an den Start bringen und schaffte es damit erstmalig aufs (leider nicht vorhandene) Stockerl:      Platz 3 in der Klasse S2 !!!     (Platz 24 gesamt). ÖM-Punkte 11, Gesamt ÖM-Punkte 18

 

Insgesamt also ein sehr gutes Ergebnis – es zeigt, daß man auch mit einem Serienauto trotz überwiegender Gegner in der Rennklasse ganz vorne mitmischen kann!


 

Rennbericht Dunlop Driftchallenge Austria 2013

1. Staatsmeisterschaftslauf Saalfelden-Brandlhof/Salzburg 06./07. April 2013

Der Saisonauftakt im  ÖAMTC  Fahrtechnikzentrum Saalfelden/Brandlhof war wettertechnisch kühl bis frostig – aber so ist es dort auch Tradition (haben wir uns sagen lassen).

 

Alle Fahrer aus unserem Team betraten diese Strecke zum ersten Mal: sehr schöne Streckenführung, häufig wechselnder Untergrund, sehr anspruchsvoll, aber: leider geil !!

 

58 Fahrer waren genannt, 54 gingen an den Start, davon 36 in der Rennklasse 

und 18 in der Serienklasse.

 

Am Trainingstag gab es keinerlei Besonderheiten zu vermelden, keine großartigen technischen Probleme, keine erwähnenswerten Hoppalas.

Der Renntag begann noch kälter als der Trainigstag, dafür blinzelte uns beim letzten Wertungslauf sogar die Sonne noch ein bisschen zu.

 

Für Erich Sedlak war es der überhaupt 1. Lauf in der DCA,  mit seinem BMW M3 E36 belegte er Platz 6 in der Klasse S2 (Platz 43 gesamt). ÖM-Punkte 2

 

„da Anton“ Brunthaler startete erstmals mit seinem neu aufgebauten BMW M3 E30 und zeigte gleich mal kräfitg auf: Platz 9 in der Klasse R2 !!! (Platz 14 gesamt) ÖM-Punkte 5

 

Alex „The Stig?“ Steiner  reiste bereits mit „Handicap“ am Hänger nach Saalfelden: er mußte aufgrund eines erst tags zuvor diagnostizierten Motorschadens am BMW M5 ins Ersatzauto BMW M3 E36 3,2 umsteigen, ohne Training am Fahrzeug und mit von Erich liebenswerterweise zur Verfügung gestellten Reifen (Danke, danke, danke!!!!), dennoch: 

Platz 5 in der Klasse S2 (Platz 36 gesamt). ÖM-Punkte 7

 

Insgesamt war es somit trotz des widrigen Wetters und gezwungenerweise kurzfristiger Improvisation ein durchwegs gelungener Saisonauftakt!


 

Newsletter-Anmeldung:

Immer am Laufenden bleiben mit aktuellen Rennberichten sowie den nächsten Terminen!



Pkwteile in Österreich

Vielen Dank an unsere Sponsoren und Unterstützer:

Unter Sponsor-Information finden Sie Ihre Möglichkeiten unser Team zu unterstützen. Alles ist derzeit noch möglich!!!!!!

(Foto: www.fotodesign-minarik.at)
(Foto: www.fotodesign-minarik.at)

Steiner Motorsport
Dr Franz Rabl Str. 5
3454 Reidling

E-Mail: bentley@gmx.at